Forschung für die Fabrik der Zukunft

Intelligenter Energieeinsatz - Effizient. Flexibel. Autark.

Forschungsprojekt » PHI-Factory «

Flexible elektrische Fabriknetzführung zur systemübergreifenden Steigerung der Energieeffizienz unter den Anforderungen zukünftiger Verteilnetze mit regenerativer Energieerzeugung

Angesichts des steigenden Anteils fluktuierend einspeisender Stromerzeuger ergeben sich neue Herausforderungen für eine bezahlbare und stabile Stromversorgung. Produktionsanlagen und ganze Industrieprozesse beinhalten ungenutzte Potenziale zur energetischen Flexibilisierung. Über eine Ertüchtigung der entsprechenden Produktionsprozesse und -anlagen können systemrelevante Netzdienstleistungen in großem Umfang kosteneffizient bereitgestellt werden. Neben der Verschiebung von Lasten werden im Projekt PHI-Factory Maßnahmen zur Verbesserung der Netzqualität sowie die Einbindung von dezentralen Erzeuger- und Speichersystemen in das Energiemanagement untersucht. Zentrales Forschungsziel des Vorhabens ist es technische und organisatorische Lösungen zu entwickeln, mittels derer Industriebetriebe als aktives Regelelement zeitgleich Energiekosten einsparen und das Stromnetz stützen können. Die entwickelten Lösungen werden in der ETA Forschungsfabrik am Campus Lichtwiese der TU Darmstadt integriert und experimentell erprobt.

Hintergrund

Im Rahmen des sich vollziehenden Wandels in der Energieversorgung in Deutschland, der geprägt ist von einer abnehmenden Anzahl konventioneller Großkraftwerke bei einem gleichzeitig zunehmenden Anteil regenerativer Energieerzeuger sowie Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung mit größtenteils dezentralem Standort, ergeben sich …

Ziele

Zentrales Forschungsziel des Vorhabens ist es, Lösungen zu entwickeln, mittels derer Industriebetriebe als aktives Regelelement einen Beitrag zur Stabilisierung des Stromnetzes liefern. Aufgabe ist es, einen dynamischen, an die Netz- und Erzeugerkapazität angepassten Leistungsbezug der Fabrik zu realisieren, um …

Vorgehen

Wir greifen die Herausforderungen der Energiewende und die Chancen der Digitalisierung auf, indem die Potenziale energieflexibler Fabriken systematisch in vier Schritten erforscht werden. Während der dreijährigen Projektlaufzeit werden Maßnahmen für ein optimiertes Lastmanagement sowie zur Verbesserung der Netzqualität und …